Wäynsinn & Vorjoy was in den letzten Monaten los war: Unter anderem Gigs mit dem quicklebendigen „Tod“ in Bünde und Lutherstadt Wittenberg, einer kuriosen Mix-Show mit den legendären MTS in den Unterwelten (ebenfalls in DD) und zwei wirklich verrückte Postkartenlesungen mit Gisa Bergmann im Theater Die Schmiere in Frankfurt am Main. Und weil wo Licht ist, oft sogar noch mehr Licht ist, haben Birgit Breuer und ich kurz vor Weihnachten unseren 1A-Weihnachtsturbosong „No Strom, no Weihnachten“ re-released. Der Song ist die deutsche Version des maltesischen Grand Prix-Beitrags „The one that I love“ von 1998. Apropos Grand Prix: Flugs haben wir für den ESC ein neues Genre aus der Taufe gehoben und den antifaschistischen Mitklatschschlager kreiert. „…und der Faschismus muss sterben“ ist ein eindrucksvolles Œuvre, natürlich NICHT in die deutsche ESC-Vorentscheidung eingezogen (schließlich ist zwar Mitklatschen, jedoch keine politische Botschaft erlaubt), aber live ist der Song der Burner. Zu hören hier: https://www.youtube.com/watch?v=n805SdW_B0Q
Stöbert in den Terminen, womit und wann und wo Blue & Co. in den nächsten Monaten  zu sehen sind.
Love & 38° forever,
Horst Blue

Kategorien: Aktuelles